LKR Hamburg: Zeitung

Aktuelle Beiträge

  • Was soll man lesen?
    Die führenden deutschen Medien informieren einseitig, lückenhaft und regierungskonform. Wer sich informieren will, ist auf andere Quellen angewiesen. Die LKR Hamburg informiert über einige, die uns helfen, die Wahrheit zu erfahren und den Überblick zu behalten. Professionelle Portale mit LKR-ähnlichen Meinungen Neue Zürcher Zeitung (nzz.ch), Schweiz. Bürgerlich, solide, seriös. Ironisch […]
  • Nach der Wahl: Die Lage Deutschlands
    Die Wahl ist vorüber. Wir werden eine neue Regierung bekommen. Die Probleme, auf die die LKR schon vor der Wahl hinwies, sind geblieben; einige haben sich noch verstärkt. Mit diesen wird sich die neue Regierung befassen müssen. Energiekrise Die Energiewende hat sich zur Energiekrise gemausert: Die fossilen Energieträger, von denen Deutschland gerade wegen der Abschaltung der Atomenergie in erhöhtem Maße […]
  • Wie human ist diese Flüchtlingspolitik?
    Zwei brutale Verbrechen in Frankreich erlebten wir im letzten Monat: den Mord eines Lehrers bei Paris sowie drei Morde in einer christlichen Kirche in Nizza, verübt durch muslimische Einwanderer/Flüchtlinge. Dazu in Dresden ein Mord nach Angriff auf ein homosexuelles Paar. Wie human ist unsere Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik: Human gegenüber Einheimischen? […]
  • Nach der Wahl: Die Lage der LKR
    Die LKR hat eine klare Wahlniederlage erlitten. Da gibt es nichts zu beschönigen. Wir hätten 20 (zwanzig!) mal so viele Stimmen bekommen müssen, um unsere Mindestziel, 0,5% der Zweitstimmen und damit die Wahlkampfkostenerstattung, zu erreichen. Das ist für uns alle eine Riesenenttäuschung. Wahlniederlage Offenbar haben […]
  • Bundestagswahl: Ergebnisse der LKR
    Hamburg: Erst- und Zweitstimmen der LKR Die LKR ist in Hamburg mit einer Landesliste in allen 6 Wahlkreisen angetreten, aber nur in einem Wahlkreis mit einem Direktkandidaten. Dort in Hamburg-Nord hat Steffan Nethe mehr Erststimmen für sich geholt als Zweitstimmen für […]

Frühere Beiträge

  • Politik als Religion: Ein fataler Irrweg
    Politik ist Religionsersatz geworden. Moralisierung und Emotionalisierung haben von der Politik Besitz ergriffen, haben Wirklichkeitssinn und Vernunft an den Rand gedrängt zugunsten von quasi-religiösen Erlösungs- und Untergangsphantasien: ein fataler Irrweg. […]
  • Ein Vater über Gendern im Unterricht
    Steffan Nethes Kernthesen: „Gendern gehört nicht zum Unterrichtsstoff. Und doch scheint, wer nicht mitmacht, hat ein Problem. Unterricht muss sachlich und neutral sein. Wertungen gegenüber politischer Richtungen sind zu unterlassen. Jedes Kind soll sich seine eigene Meinung bilden und politisch unbelastet in die Welt entlassen werden.“ Der ganze Beitrag hier: […]
  • Geschlechtergerechte Sprache löst kein Problem
    Liebe Leser:innen, Leser*innen oder doch lieber Lesende?!? Geschlechtergerechte Sprache. Ich weiß, das Thema brennt der oder dem Einen oder Anderen (wie schreibe ich denn das nun […]
  • Warum ich der LKR beitrete
    „Warum tritt ein überzeugter Liberaler einer (im Moment noch) Kleinstpartei bei? Lesen Sie, was Autor Thilo Schneider bewegte, der LKR beizutreten. Was er sich von ihr erwartet und was er nicht dulden würde. […]
  • LKR*innen? Gender als Gesinnungs-Überwachung
    Die Gender–Ideologie ist die Behauptung, dass Menschen unterschiedlichen biologischen Geschlechts im wesentlichen „gleich“, aber künstlich in „männliche“ und „weibliche“ Rollen gedrängt worden seien. Dies geschähe zu […]
  • Netzfund: Club der klaren Worte
    Kürzlich stießen wir auf die Website Club der klaren Worte. Markus Langemann, ein Münchner Medienunternehmer, gründete dieses Portal im Winter/Frühjahr 2020 aus Sorge um die Demokratie […]
  • Merkel: Politik des Als-Ob
    Die Merkel-Regierung argumentiert, ihre Maßnahmen seien alternativlos, moralisch geboten. Sie sonnt sich in der eigenen Hochmoral. Aber: Ihre Maßnahmen befördern die propagierten Ziele nicht; sie tun […]
  • Corona – die Abrechnung
    Corona ist gefährlich, wenn es unterschätzt wird. Aber: (a) Die Schäden durch das Regierungshandeln sind inzwischen viel höher als die Schäden durch das Virus selbst. (b) Die Corona-Notlage wird für andere Zwecke missbraucht. (c) Grund- und Freiheitsrechte sind in Gefahr. – Was die LKR fordert, sehen Sie hier. […]