Warum ich der LKR beitrete

Vor kurzem entschied sich Thilo Schneider, Bürger und politisch-satirischer Autor (etwa bei Achgut) aus Aschaffenburg, der LKR beizutreten. Er schrieb dazu eine so gute und gut formulierte Begründung, dass wir ihn um Erlaubnis baten, sie auch in Hamburg abdrucken zu dürfen. Wir durften. Danke, Herr Schneider! Hier das Ergebnis (Überschrift und Zwischenüberschriften sind von der LKR Hamburg):

Warum ich der LKR beitrete

Von Thilo Schneider. Januar 2021

Warum tritt ein überzeugter Liberaler einer (im Moment noch) Kleinstpartei bei? Und noch dazu einer Partei, die von einem „leibhaftigen AfD-Teufel“ gegründet wurde, der sich mit seiner ersten Gründung nicht mehr identifizieren konnte? „Da weiß man doch, wo das hinführt…“

Weiß „man“ das?

Was ich nicht mehr möchte

Ich bin der Meinung, dass Freiheit – insbesondere Meinungsfreiheit – und Demokratie bei allen Parteien zu kurz kommen und diese sich lieber mit sich selbst als mit den Bürgern beschäftigen, für die sie doch eigentlich da sind. Und von denen sie gewählt wurden.

Ich komme aus der FDP, von der ich vor 7 Jahren dachte, sie könne DIE Stimme für Freiheit und Bürgerrechte aus einer bürgerlichen Mitte heraus sein. Die FDP wiederholt jedoch derzeit genau die Fehler, die zu ihrem Rauswurf aus dem Bundestag geführt haben und ergeht sich in Liebesdiensten gegenüber Grünen und hat Angst vor medialem Gegenwind. Damit wird sie meiner Ansicht nach überflüssig, weswegen ich mich nach einer vernünftigen Alternative mit dem berühmt-verlachten „gesunden Menschen- und Wirtschaftsverstand“ umgesehen habe.

Was ich suche

Was ich – und wohl nicht nur ich – suche, erwarte und gerne hätte, ist eine wählbare Partei, die liberal genug ist, jeden Menschen, unabhängig von Religion oder Sexualität oder Hautfarbe oder Herkunft, so zu akzeptieren, wie er und wer er ist. Und nicht, wer seine Eltern sind. Einzige Bedingung: Er ist ein netter Kerl und lässt das Gleiche, was er für sich in Anspruch nimmt, auch für andere gelten. Er soll keine Nachteile haben – aber auch keine Vorteile. Ansonsten werden wir künftig auch um Privilegien für Linkshänder, Übergewichtige und Brillenträger diskutieren.

Ich suche außerdem eine konservative Partei. Mit „konservativ“ ist hier nicht „althergebracht“ im Sinne von „Kinder, Küche und Karl-Heinz“ gemeint, sondern „konservativ“ im Sinne von „bewahren, was unsere Eltern und Großeltern geschaffen haben und es dort anpassen, wo es erforderlich ist“. Geschaffen haben unsere Vorfahren eine sehr gut funktionierende wirtschaftliche und soziale Gesellschaft, die, bei allen Unterschieden und Meinungen, doch nie über gewisse Grundwerte diskutieren musste. Ich will mein Zusammenleben nicht „täglich neu aushandeln“, ich will, dass ein Facharbeiter seine Familie als Alleinverdiener (denken Sie sich diese strunzblöden *innen bitte dazu, wenn Sie zart besaitet sind) ernähren kann, ich will Staat da, wo er nötig ist und nicht als Ratgeber meines Einkaufszettels oder Mitleser meiner E-Mails und WhatsApp-Nachrichten.

Warum ich mich für die LKR entschied

Kurz: Darum bin ich den „liberal-konservativen Reformern“ beigetreten. Ich sehe diese Punkte hier in weiten Teilen, und dort, wo ich sie nicht sehe, kann ich sie nur als Mitglied verändern und mitbestimmen. Die LKR ist derzeit eine Winzpartei, es ist noch viel „Luft nach oben“ und deshalb sind noch Mitgestaltungsmöglichkeit vorhanden. Schlussendlich fängt jede Partei mit <1% an, daraus können dann eben die Grünen, die AfD oder die Freien Wähler werden. Oder, um es mit einem Sprichwort zu sagen: „Der Mann, der den Berg abtrug, war der Gleiche, der anfing, kleine Steine zu sammeln“. Ich helfe gerne mit beim „Steine sammeln“.

Als Demokrat ist es meine demokratische Pflicht, mit jedem zu reden, der auch anderer Meinung ist, bestenfalls lerne ich etwas, schlimmstenfalls hefte ich sein Gesagtes unter „Depp“ ab. Nichts zu tun haben möchte ich allerdings mit Extremisten, die unseren Staat und unsere Gesellschaft insgesamt in Zweifel ziehen und notfalls mit Lügen oder Gewalt verändern wollen. Sollte ich solche Tendenzen in der LKR bemerken, bin ich schneller weg, als ich dabei war. Word!

(Zum Schreiben eines Kommentars: bitte nach Sie ganz unten gehen.)

An unsere Leser:
Unterstützen Sie uns! Sehen Sie hier und hier, welche Unterstützung wir benötigen. Helfen Sie sich selbst und unserem Land, indem sie uns helfen!
(Und abonnieren Sie unseren Rundbrief.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× 3 = 6